-->
 
komp zkm
     


Täglich wechselnde Gedanken zum Thema
Integration


 
 
  < Hauptseite
  < Neu ist
 
 
 
int
 < ins Dossier INTEGRATION
 
 
Was im Forum aus früheren Diksussions-runden zu diesem Thema zu finden ist
direct
<< Integration/Separation (2013)
Stimmen von Fachleuten zur Integration im Forum (2009/2010)
<< Remo Largo
<< Allan Guggenbühl
<< Bea Fünfschilling
<< Jules Fickler
<< Hanspeter Amstutz
 
 
   

Umfrage der ZKM (Zürcher Kantonale Mittelstufenkonferenz) zur Frage der schulischen "INTEGRATION"

 
Bei der Integration klaffen Idealbild und reale Umsetzung zu stark auseinander     Die Zürcher kantonale Mittelstufenkonferenz (ZKM) hat Ende 2013 unter seinen Mitgliedern eine Umfrage über die praktische Umsetzung der schulischen Integration in der Primarschule durchgeführt. Dabei haben 15% aller Mitglieder an der Online-Befragung teilgenommen.  Die Ergebnisse der Umfrage waren erstaunlich deutlich und lassen Rückschlüsse auf die eigentlichen Schwachstellen des Integrationsmodells zu.  Es hat sich gezeigt, dass erhebliche Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Integration von Schülern mit hohem Betreuungsaufwand in die Regelklassen bestehen. Die Heterogenität in den grösseren Mittelstufenklassen und der gestiegene Leistungsdruck im Hinblick auf den Übertritt in  die Oberstufe spielt dabei eine entscheidende Rolle. 

Die Mehrheit der Mittelstufenlehrkräfte erachtet die gegenwärtigen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Umsetzung des Integrationsmodells als ungenügend. Wirkungsvolle Entlastung sehen sie in einer Wiedereinführung von Kleinklassen, in mehr Unterstützung durch eine zweite Lehrperson, in der Bildung kleinerer Klassen sowie in weiteren sonderpädagogischen Massnahmen für Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten. 

 
Die Umfrage mit ihren aufschlussreichen Ergebnissen würde es verdienen, stärker in die bildungspolitische Diskussion einbezogen zu werden. Die Resultate stellen allerdings dem aktuellen Integrationsmodell kein allzu gutes Zeugnis aus, da Idealbild und praktische Rahmenbedingungen oft weit auseinanderklaffen. Gerade diese Tatsache sollte ein Grund sein, die Frage der schulischen Integration im Hinblick auf eine bessere  Praxistauglichkeit  eingehend zu prüfen. Mit der Veröffentlichung der Umfrageresultate will unser Schulforum einen Beitrag für eine offene Diskussion über die schulische Integration leisten.  

«Man kann alles – mit genügend Personal» - Auswertung der Befragung

pfeilre

ZKM- Medienmitteilung

pfeilre

Zusammenfassung/Auswertung der Umfrage

pfeilre

Auswertung inkl. Begleitkommentare (Originalton, anonymisiert)

pfeilre

Pressebericht im "Landboten" (Dez. 2013:
«Man kann nicht jedes Kind integrieren»

pfeilre
   

Das Forum "Kindgerechte Schule" unterstützt die ZKM

 
Der Vorstand des Forums "Kindgerechte Schule" hat beschlossen, den Vorstand der ZKM in dieser Frage zu unterstützen. Gemeinsam werden wir mehr Druck aufbauen können, damit die Fragen rund um die INTEGRATION ernst genommen werden.

 
Wo bestehen Möglichkeiten für die Zusammenarbeit?  
  • darauf hinzuwirken, dass betroffene Lehrkräfte entlastet werden
  • Sensibilisieren der Schulpflegevorsteherschaften
  • Politik einbeziehen
  • Kleinklassen reaktivieren (die grundsätzlich nach wie vor möglich sind)
  • Lehrerbildung "verfeinern": ein Kleinklassenlehrer ist ein anderer Menschentyp und wählt diesen Beruf, weil er darin seine Aufgabe und Berufung sieht; genau so auch die Mittelstufenlehrkraft oder die IS-Lehrperson
  • ... und nochmals: Presse einsetzen
 
   

Zur Erinnerung: frühere Umfrage zur INTEGRATION durch das Forum 2010

 
Anfangs 2010 haben wir vom Forum aus bereits eine entsprechende Umfrage durchgeführt und sind auf deckungsgleiche Ergebnisse gekommen.

Ausser zur Integration haben wir auch Fragen zur Individualisierung gestellt.

 
Zur Umfrage (mit angehängten grafischen Auswertungen. Umfrage nicht mehr aktiv) pfeilre
Die Umfrage im Wortlaut als PDF pfeilre
Die Auswertung in Textform pfeilre
   
 
logo
 
  < Newsletter Forum   Kindgerechte Schule
  bestellen
   
       
  Mail Administrator webartdesign.ch/rik 22.05.2014
       
 
flyer manifest